Infrarot-Wirkung, Keramik-Mineralien und Tiefen-Strahlung

Prinzipiell hat jeder schon einmal von ihnen gehört: Infrarot-Textilien. Doch was bedeutet das eigentlich wirklich? Alles nur ein geschickter Werbe-Zauber oder doch ein echtes Wundermittel?

Keramik-Mineralien im Textil

Es gibt verschiedene Hersteller in unterschiedlichen Preisklassen auf dem Markt. Doch was macht den Preisunterschied aus? Die unterschiedlichen Herstellungs-Verfahren! Es gibt zwei Verfahren, wie die Keramik in den Stoff kommt: das Einschmelzen und das Ummanteln.
Bei den preisgünstigen Produkten wird das Textil nur mit dem Wirkstoff ummantelt oder besprüht. Im ersten Moment wird hier derselbe Effekt wie beim Einschmelzen erzielt. Allerdings nutzt sich die Wirkung hierbei mit der Zeit und Nutzung ab. Beim Einschmelzen wird das Textil in ein flüssiges Bad aus Keramik-Mineralien getaucht. Der Wirkstoff wird somit fest eingeschmolzen und konserviert – er wird nicht verloren gehen.

Die Körperstrahlung

Jeder Körper strahlt – egal wie kalt oder warm der Körper ist. Diese Strahlung gibt der Körper aber nicht ab, weil er sie nicht braucht – im Gegenteil: er hat kein Schutzschild, das die Abstrahlung verhindern könnte. Diese Strahlung liegt im Infrarotwellen-Bereich, deshalb spricht man auch von Infrarot-Textilien. Dabei handelt es sich aber ausschließlich um die körpereigene Strahlung und nicht – wie der Name vielleicht vermuten lässt – von extern erzeugter Wärme. Die Keramik-Mineralien im Textil reagieren wie ein Spiegel für die Körperstrahlung und reflektieren die Strahlung wieder zurück in den Körper.

Die Wirkungsweise

Die Strahlung kann hierbei bis zu 4 cm tief zurück ins Gewebe reflektiert werden. Deshalb ist auch von Tiefen-Wärme die Rede. Und hier beginnt das Wunder: Die Durchblutung wird angekurbelt und der Stoffwechsel angeregt. Dadurch stellt sich ein Wohlfühl-Gefühl ein. Aber wieso? Schmerzen resultieren häufig aus Verspannungen. Sobald der Muskel wieder durchblutet wird, löst sich die Verspannung und der Schmerz verschwindet. Im Prinzip derselbe Vorgang, den z. B. eine Wärmflasche auf einem verspannten Muskel erzeugt. Der große Vorteil liegt hier aber darin, dass es zu keinen Verbrennungen oder Hitzestau kommen kann. Denn der Körper arbeitet von selbst und nur mit dem von ihm selbst zur Verfügung gestellten Materialien – also seiner Strahlung. Hat er „genug“, dann produziert er weniger Strahlung.

Durch die Anregung des Stoffwechsels wird dem Körper aber auch geholfen, sich selbst zu heilen. Ablagerungen werden abgetragen und Schwellungen gehen so zurück. Dieser Effekt hilft auch bei Entzündungen, denn die Entzündung wird ebenso abgetragen. Jeder weiß, dass man bei Entzündung nicht mit Wärme arbeiten sollte. Aber keine Sorge: es entsteht keine spürbare oder externe Wärme, auch wenn die Wortsprache dies zuerst vermuten lässt! Deshalb kann unbedenklich auch bei Entzündungen therapiert werden.

Schutz vor dem Auskühlen oder Hitzestau?

Uns allen kneift es meist eher im Winter im Rücken, als im Sommer. Deshalb sehnen wir uns alle in den kalten Monaten gerne nach etwas Wärme und stellen auch unsere Pferde gerne unters Solarium, um dem Rücken etwas Gutes zu tun. Allerdings machen Krankheiten oder Verletzungen im Sommer keine Pause! Die Keramik-Textilien können problemlos auch an warmen Tagen eingesetzt werden, denn es kommt zu keinem Hitzestau und dem Körper wird auch nicht mehr Wärme zugeführt, als ohne Keramik. Denn auch hier gilt: hat der Körper genug, wird die Produktion der Strahlung gestoppt. Im Gegenteil: die Wirkung der Keramik wirkt Körpertemperatur-regulierend und kann hier ausgleichen.

Ein weiterer toller Benefit der Keramik: der Stoff schützt vorm Auskühlen! Dabei darf man aber nicht zu weit denken: Streift man einer kalten Hand einen Keramik-Textil-Handschuh über, dann wird diese nicht wie bei einem Wärmekissen erwärmt. ABER: Ziehe die Handschuhe mit bereits warmen Händen an, dann werden die Hände durch die Keramik vorm Auskühlen geschützt – das Auskühlen wird verzögert durch die Aufrechterhaltung der Durchblutung. Funktioniert auch toll bei kalten Füßen im Stall 🙂

Wirkung auch an kniffligen Körperstellen

Es gibt mittlerweile eine Vielzahl von Produkten für nahezu jedes Körperteil – ob beim Menschen oder beim Pferd. Doch manche Stellen sind einfach schwierig zu erreichen. Aber keine Sorge: die Wirkung der Keramik strahlt auch in angrenzende Körperregionen aus. So können z. B. Verletzungen im Huf auch ideal mit einer Stallgamasche therapiert werden – die Wirkung strahl bis ins Hufbein.

Therapie im Alltag

Keramik-Textilien sind also ein toller Begleiter für den Alltag, ohne, dass sie sehr auffallen oder stören. Dabei sind sie auch noch pflegeleicht und können problemlos in die Waschmaschine und sogar ihre Runden im Trockner drehen.

Mehr Infos auf: www.ceratex.de

Quelle Bildmaterial: http://www.ceratex.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s