Insektenschutz – natürlich oder Chemiekeule?

Sommerzeit = Fliegenzeit!

Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber für mich gibt es einen Geruch, der für mich der ultimative Inbegriff von Sommer ist: das Fliegenspray! Sobald ich das rieche, stellt sich mein ganzer Körper auf Sommer um! Aber was steckt eigentlich in unserem besten Freund für den Sommer?!

Dieser Artikel ist mit Hilfe von tollen Infos der Fa. Zedan entstanden, welche man auch auf derer Website finden kann! Vielen Dank an das Team für die Unterstützung!

Kurz um: das Thema Fliegenspray ist eines der meist diskutiertesten Themen im Pflegebereich. Eigentlich wollen wir alle nur eins: fliegen- und bremsenfrei sein! Aber zu welchem Preis? Es gibt mittlerweile die verschiedensten Mittelchen mit viel Chemie, die einen entspannten Ausritt und eine ruhige Zeit auf der Koppel versprechen. So wirklich Gedanken macht man sich aber nicht darüber, was man da wirklich auf das Pferd sprüht. Aber klar ist: es handelt sich um ein Repellent, also ein Abwehrmittel. Aktuell werden in der Branche folgende Wirkstoffe verwendet:

DEET (DIETHYLTOUNAMID)

Ein chemisches Abwehrmittel, das besonders gut gegen Mücken wirkt. Es kann Allergien auslösen und wird von daher nicht für Schwangere und Kinder unter zwei Jahren empfohlen! Mit diesem Wirkstoff solltet ihr auch vorsichtig bei Kunststoffen, Kunstfasern und Leder sein, denn es diese Materialien können durch das Repellent angegriffen werden.

ICARIDIN

Auch dies ist ein chemisch hergestellter Wirkstoff, der allerdings im Gegensatz zu DEET keine Textilien angreifen kann. Icaridin ist auch sanfter zur Haut und verträglich, sollte aber dennoch nicht bei Kleinkinder unter zwei Jahren verwendet werden.

IR3535 Ethyl butylacetylaminopropionat)

Dieser Wirkstoff wird auch synthetisch hergestellt, ist aber der natürlichen Aminosäure Beta-Alanin nachempfunden. Leider ist diese Eigenschaft alleine aber nicht ausreichend, weshalb der Wirkstoff weiterhin synthetisch hergestellt wird. IR3535 wird schon seit über 30 Jahren weltweit als Rebellent eingesetzt. Auch hier solltet ihr vorsichtig bei empfindlichen Materialien sein

PMD (P-METHANE-3,8-DIOL) (Citridiol)

endlich keine Chemie! PMD ist ein pflanzlicher Wirkstoff, der unter Umständen sogar ähnlich DEET wirken kann. PMD wird aus den Blättern des Zitronen-Eukalyptus gewonnen. Dieser Herstellungsprozess ist sehr aufwendig, weshalb oft auf die Herstellung eines synthetischen Repellents zurück gegriffen wird.

BIOZID

Repellents sind im rechtlichen Sinne Biozide und unterliegen der Biozid-Verordnung. Sie regelt das Inverkehrbringen aller Repellents für Menschen und Tiere. Somit werden wir vor gesundheitsschädlichen Repellents geschützt und können uns – zumindest hier in Deutschland – beim Kauf sicher fühlen

So viel zur Theorie.

Aber sind diese Wirkstoffe schädlich und was kann bei ihrer Nutzung passieren?

Mögliche Nebenwirkungen können passieren, sind aber eher selten. Aber da Ausnahmen bekanntlich die Regel bestätigen, sollte man sich die Möglichkeiten dennoch einmal durchlesen.

Nicht nur beim Pferd könnte es zu möglichen Reaktionen kommen, vor allem auch bei uns Menschen. Das gängigste Problem sind Kopfschmerzen. Wenn man den ganzen Tag mit Pferden arbeitet und stündlich mit der Chemie in Kontakt kommt und sie einatmet, kann es durchaus zu Kopfschmerzen kommen. Allergische Reaktion mit Hautreizungen oder Rötungen sind auch nicht ausgeschlossen.

Beim Pferd kommt es auch hin- und wieder zu einer allergischen Reaktion auf der Haut. Als allergische Reaktion bezeichnet man in diesem Fall das Nesselfieber – es kommt zur einer Überreaktion des Immunsystems. Hier bilden sich am ganzen Körper Quaddeln, die auch wie ganz viele Stiche aussehen können. Das Nesselfieber tritt kurzfristig und unvermittelt auf – und verschwindet oft auch genauso schnell wieder. Allerdings gibt es auch Fälle, in dem es auch weiter behandelt werden muss (z. B. mit Cortison). Hilfreich kann es auch sein, Calzium zuzuführen – dieser Tipp kommt von Silke Assenmacher von Reitponyzucht Assenmacher – danke dafür 🙂 Manchmal kommt es auch zu Fieber und die Quaddeln jucken nicht nur, sondern verursachen auch Schmerzen. Sie bilden irgendwann eine Kruste und Flüssigkeit tritt heraus – spätestens dann sollte dringend gehandelt werden! Doch nicht nur als Reaktion auf ein giftiges Fliegenspray kann so etwas ausgelöst werden, sondern auch als Reaktion auf Insektenstiche. So kommen wir zu Fliegenmitteln auf natürlicher Basis.

Mutation der Mücken

Die Situation mit Fliegen, Bremsen und Stechmücken verändert sich von Jahr zu Jahr. Durch die Exportgeschäfte auf der Welt kommen die kleinen Biester aus aller Welt zu uns und siedeln hier an. Heimische Mücken mutieren und verändern sich und der Körper muss auf neue Giftstoffe bei Stichen reagieren. Also ist auch Nichts-Tun keine Option, auch, wenn man nicht auf chemische Mittel zurückgreifen will. Übrigens: natürliche Mittel verursachen auch allergische Reaktionen, das sollte man nicht ausschließen. Sie basieren auf ätherischen Ölen, welche wiederum aus vielen verschiedenen Substanzen bestehen. Bei dieser Vielzahl kann es immer einen Körper geben, der auf einen dieser Substanzen reagiert. Synthetisch hergestellte Wirkstoffe sind in dieser Hinsicht reiner, da sie nicht aus vielen unterschiedlichen Stoffen ausgebaut sind.

Es gibt allerlei Hausmittel:

Teebaumöl

Citrusöl

Lavendel

Katzenminze

Olivenöl

Vanilleöl

Mittlerweile gibt es aber auch eine Vielzahl an industriellen Sprays, die auf natürlicher Basis aufgebaut sind. 

Ich habe dieses Jahr auf die Produkte der Firma Zedan zurückgegriffen. Meist habe ich zwei verschiedene Sprays genutzt, aber überwiegend hat uns das BREMSENBREMSE ultrafresh begleitet. Die Wirkstoffe bei diesem Mittel sind PMD, was das Spray super frisch und nicht zu aufdringlich riechen lässt! Außerdem IR3535, ätherische Öle und pflegende Waldnuss- und Avocado Öle.

Zedan – oder auch MM Cosmetic – beschäftigt sich nicht nur mit der Pferdepflege. Die Wurzeln findet man nämlich in der Hautpflege im Humanbereich. Vor mehr als 30 Jahren hat man sich hier schon mit dem Thema Naturkosmetik beschäftigt und versucht, natürliche Alternativen zu entwickeln – und wurde bereits für Naturkosmetik zertifiziert. Was für den Menschen gut ist, kann auch nur das Richtige für unsere Pferde sein! Als absoluter Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit engagiert sich Zedan sehr für den Umweltschutz: Kataloge werden durch eine Umweltdruckerei gedruckt, man bekommt den Fliegenschutz mittlerweile in nachhaltigen Bag-in-Box-Lösungen und die Flaschen werden aus recyceltem Kunststoff gefertigt. Für alle Anliegen stößt man immer auf ein offenes Ohr und bekommt auch eine schnelle und gute Beratung über Instagram, wenn man mit dem Problemkind gerade im Stall steht. Apropos Instagram: gerade noch gesehen, dass auch der Strom aus regenerativen Quellen bezogen wird. Das macht die Firma nicht nur sympathisch – sondern auch zum Vorbild in der heutigen Zeit!

Die Produkte von Zedan sind in nahezu jedem gut sortierten Reitsportfachhandel erhältlich. Allen voran Equidocs – der Online-Shop rund ums Thema Pferdepflege. Aktuell gibts zum Schluss der Saison auch noch 15 % Rabatt auf Insektenschutzmittel! Mit einem Klick auf Equidocs kommt ihr direkt auf das breite Zedan-Sortiment!

Quellen: MM Cosmetic
Bilder: Instagram Accounts @welshponytabaluga und @marie_therese1995

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s